Tanz in den Frühling

Eins, zwei, drei … ein Zauberkreis herbei

Hallo liebe Tanzkinder, der Frühling ist da.

Hast Du schon die vielen Blüten an den Bäumen und Sträuchern gesehen?

Mir gefallen die weißen und rosa Blüten am besten. Welche Farben magst Du? Schau Dir die Bilder mit den weißen Blüten einmal genau an. Kannst Du etwas entdecken?

So wie diese kleine Biene gerade den Blütensaft sammelt, sind viele Tiere im Frühling unterwegs.
Wir werden sie gemeinsam suchen und mit ihnen tanzen.
Viel Spaß dabei wünscht Euch Silke, Eure Tanzlehrerin
Und los geht’s …

Beginnen wir wieder mit unserer Aufwärmung, Dehnung.

Tanz Yoga

Jede Bewegung langsam und bewusst ausführen

„Ich mach mich groß wie ein Riese und breit wie ein Haus.
Ich hänge wie eine Lampe und bin klein wie eine Maus.

Ich mach ein Buckel wie ´ne Katze und bin gerade wie ein Tisch.
Ich hänge durch wie eine Matratze und bin lang wie ein Fisch.

Ich mach mich langsam wieder groß
Und gebe meinem Knie einen dicken Kuss.
Das andere Knie bekommt auch ein Kuss,
dann bin ich wieder richtig groß.

Ich spanne mich wie ein Flitzebogen,
ich spanne mich auch zur anderen Seite.
Zum Schluss lasse ich die Arme fliegen,
wie im Karussell die Leute.“

„Auf unserer Wiese gehet was“

Storch by pngimg.com

  • Stelle Dich mit gerader Körperhaltung in den Raum, vermeide einen hängenden oder durchgedrückten Rücken
  • Bewege Dich wie ein Storch auf der Wiese im Raum und nimm die Knie schön hoch dabei
  • Mit nach vorne gestreckten Armen ahmst Du klatschend den Storchenschnabel nach
  • Singe dieses bekannte Frühlingslied mit Deinen Eltern und Geschwistern gerne gemeinsam

„Lied der Spinne“

Spinne by pixabay

  • Kunstvolle Spinnennetze kannst Du mit einem Nylonfaden selbst erschaffen und sogar Musik damit machen, zupfe vorsichtig mit dem Daumen daran
  • Bewege Dich vorsichtig auf dem Silberfaden von Deinem Spinnennetz wie auf einem Hochseil im Zirkus
  • Nutze Teppichkanten oder Laminatlinien oder draußen kannst Du mit Kreide wunderbare Linien zeichnen und ein ganzes Spinnennetz entstehen lassen

„Die Fischlein“

Lustig im klaren Bächlein
spielen die kleinen Fischlein,
sie schwimmen
darinnen herum,
bald sind sie grad´,
bald sind sie krumm,
aber immer
sind die Fischlein stumm.

Friedrich Fröbel

Fisch by pixabay

  • Lege die Hände aufeinander (die „Fischlein“) und versuche schlängelnde Bewegungen
  • Sprich mit leiser und ausdrucksvoller Stimme den Vers, Mama oder Papa lesen ihn Dir bestimmt gern vor
  • Verwandle Dich in einen wunderbaren Zauberfisch und schwimm durch das große Meer nach der Musik von Camille Saint-Sans „Das Aquarium“ aus Karneval der Tiere

„Flohlied“

Floh by pixabay

  • Ein lebhaftes Lied, welches genügend Raum für die Bewegung bietet
  • Falls Du noch andere Mittänzer hast, dann wechselt Euch mit dem Hüpfen immer ab
  • Wer hüpft, versucht so hoch wie ein Floh zu springen und die anderen begleiten mit Gesang und patschen auf ihre Oberschenkel

„Heut ist ein Fest“

  • versuche die einzelnen Sitzpositionen
    1. Schneider Sitz
    2. Lang Sitz
    3. Berg Sitz
    4. Hock Sitz
    5. Fersen Sitz
    6. Schmetterling Sitz
    7. Krätsch Sitz
  • Fällt Dir noch ein anderer Sitz ein? : wie sitzt eigentlich der Frosch?

Nun hüpfe wie der Frosch im Raum umher

Winke, winke, winke, wink auf Wiedersehn
Die Hände und die Füße
Die Ohren und die Nase
Der Bauch und der Po
Und zum Schluss einen lieben Kuss

Welches Tier hat Dir heute besonders gefallen?

  • War es der Storch auf der Wiese?
  • Oder die Spinne auf ihrem Silberfaden?
  • Das Fischlein im Wasser?
  • Der kleine freche Floh?
  • Oder der lustige Frosch am See?

Ich freue mich auf Eure Post. Und natürlich malt Bilder, viele tolle Bilder mit Euren Lieblingstieren.

Ich freue mich sehr darauf, bald wieder mit Euch tanzen zu können.

Und zum Schluss – einen dicken Kuss

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.